Praxis für alternative Heilmethoden
Heilpraktikerin Jutta Engel

Traditionelle chinesische Medizin nach Nei Jing

 Die traditionelle chinesische Medizin ist eine über 5000 Jahre alte Heilkunst.
Die Herangehensweise unterscheidet sich sehr von der uns bekannten westlichen Medizin.
In der TCM wird der Mensch als Ganzes gesehen, seine Gefühle, seine Denk- und Lebensweise sind genauso wichtig wie Schmerzen und Erkrankungen. Im Mittelpunkt steht die Vorstellung von einer im Körper fließenden Lebenskraft auch Lebensenergie Qi genannt, die sowohl innere körperliche Funktionen wie z.B. Atmung, Verdauung der Nahrung, Muskelarbeit als auch unseren Gemütszustand und unsere Gefühle hervorruft. Ähnlich wie Flüsse das Land durchziehen, ziehen durch unseren Körper Energiebahnen, auf denen sich Akupunkturpunkte befinden.



Krankheiten sind nach Vorstellung der chinesischen Medizin auf eine Störung im Fluss dieser Energie zurückzuführen. Es können körperliche und seelische Erkrankungen entstehen. Mit Hilfe der Akupunturpunkte ist man in der Lage, auf diese Energie Einfluss zu nehmen, sie zu stärken und Blockaden zu lösen.

Sie kann bei allen Erkrankungen auch zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden.


Sie ist hilfreich bei allen körperlichen und vor allem seelischen Erkrankungen wie z.B.:
- Burn-out, Ängsten und melancholischen Zuständen.
- chonischen Schmerzen in Gelenken und Rücken
- Rheuma - Reizdarm - Allergien
- Schlafstörungen, chronischer Müdigkeit 
- alle chronischen Erkrankungen.

Auch bei Kindern ist die TCM sehr erfolgreich, z.B..
zur Stärkung des Immunsystems, bei Schulstress, Leistungsdruck, Verhaltensauffälligkeiten, ADHS u.v.m.



Man kann die Akupunkturpunkte mit speziellen, sehr feinen Akupunkturnadeln, mit Massage und Moxibustion (das ist die Erwärmung des Punktes mittels Beifusskraut) behandeln.